Silent Radio:

Alte Freunde feiern im dampfenden Rittersaal

Kulturklub präsentiert im Schloß zum achten Mal Silent Radio, und zum achten Mal ist das Konzert restlos ausverkauft

Wie eine Party, eine Feier mit guten alten Freunden war es, als die Braunschweiger Band Silent Radio am Freitagabend auf Einladung des Kulturklubs im restlos ausverkauften Rittersaal des Bündheimer Schloßes spielte.

"Ich komme nicht oft dazu, ein Konzert zu besuchen, aber dieses hier gönne ich mir jedes Jahr und freue mich jedes Mal riesig darauf", sagte eine Besucherin. Das achte Jahr und zum achten Mal waren Silent Radio zu Gast. Stets ausverkauft, stets vor einem begeisterten Publikum spielend.

Auch diesmal war es nicht anders. Es war ein rundum gelungener, stimmungsvoller Abend. Das Rockkonzert im Schloß hatte alles, was ein Rockkonzert braucht: eine rundum funktionierende, gut aufeinander abgestimmte Band, einen charismatischen Frontmann (Louie Bottmer), Trommelwirbel (Lars Plogschties), Bass (Jens Müller) und E-Gitarre (Claus Hartisch), Lichtspiel, gute Tontechnik, jubelnde und mitsingende Fans, Tanz und Wunderkerzen und als Bonus die unnachahmliche E-Violine, gespielt von Rainer Tacke.

Schon der Auftakt war mitreißend: Der Song "Fix you" von Coldplay vereint viel, was auch Silent Radio ausmacht: Die ruhigen harmonischen Töne, mit denen alles begann, dann die Steigerung bis hin zum mitreißenden zweiten Teil, der die Zuhörer in Bewegung versetzte und sofort begeisterte. Es folgten viele bekannte Lieder, die Silent Radio auf ihre bewährte eigene Weise interpretierten, und die daher klangen wie neue Songs.

Handgemachte Musik ersetzte berühmte Synthesizer-Melodien. Rhythmische Überraschungen, die wirklich schöne Stimme von Sänger Louie, das ist es, was in Erinnerung bleibt und das Publikum ein jedes Jahr aufs Neue zum Silent-Radio-Konzert ins Bündheimer Schloß lockt. Der ganze Saal sang mit bei "Save a prayer" von Duran Duran. Lebendig und voller Lebensfreude erklang "Karla with a k" von The Hooters. "Dance with somebody" von Mando Diao rockte. In Erinnerungen schwelgten die Zuhörer bei "Enjoy the silence" von Depeche Mode und The Cures "Friday I'm in love". In Billy Joels "The downeaster alexa" brillierte die Geige. Die Eurythmic-Klassiker "Here comes the rain again" und "Sweet dreams", gesteigert in Tempo und mit kräftigem Sound, waren Höhepunkte für sich. Ebenso "Rebel yell" von Billy Idol. Laut sang das Publikum den Refrain.

Lars am Schlagzeug spielte auch mal mit Küchen-Schneebesen statt mit Sticks. Bassist Jens schmetterte fröhlich die zweite Stimme am Mikro. Der Saal kochte und dampfte. Heiß war es, und glücklich leuchteten die Gesichter sowohl auf der Bühne als auch davor, bei Band, Veranstaltern und Publikum.

"Wir kommen auch die nächsten acht Jahre", rief Louie Bottmer. Die Antwort war heller Jubel. Na dann: Auf Wiedersehen im nächsten Jahr, Silent Radio!

Silent Radio ; Foto: Anke Reimann

Silent Radio voller Spielfreude im Schloß (von links): Claus Hartisch, Rainer Tacke, (dahinter verdeckt am Schlagzeug Lars Plogschties), Sänger Louie Bottmer und Jens Müller.

Foto und Artikel: Anke Reimann, Goslarsche Zeitung von Di., 01.03.2011

zurück zur Übersicht

Startseite  |  Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum
© 2011, Kulturklub Bad Harzburg