Max Otte:

Kommt die Krise wieder?

Otte referiert im Schloß

Wenn man schon einmal einen ausgewiesenen Wirtschaftsexperten wie Professor Max Otte zu Gast hat, der bereits bewiesen hat, dass er in die Zukunft blicken kann (2008 sagte er, "der Crash kommt" und siehe, der Crash kam), dann möchte man es natürlich wissen: Ist die Krise nun vorbei? Gibt es bald eine neue? Was mache ich mit meinem Geld? Und entsprechend war auch das Publikum bei der Kulturklubveranstaltung am Samstag zusammengesetzt: Banker, lokale Wirtschaftskapitäne, junge Betriebswirtschaftler. Menschen, die sich nicht nur für Geld interessieren, sondern auch für dessen Geheimnisse.

Streng genommen sagte Otte nicht viel anderes als das, was er vor knapp drei Jahren den Bad Harzburgern bei seinem ersten Besuch im Schloß erzählte. Denn eigentlich habe sich seit damals, seit den Tagen vor der großen Krise, nichts verändert. Ein bisschen Kosmetik sei betrieben worden, aber der Staat setze keine neuen Regeln. Warum auch, wenn viele Politiker nach ihrer Laufbahn in den Parlamenten in die Wirtschaft wechseln. "Da verhalte ich mich als Politiker doch anders, wenn am Ende so ein goldener Löffel winkt."

Wie schon vor drei Jahren hatte Otte neben der Politik und den Großkonzernen (inklusive der Banken) auch noch eine dritte Problemquelle ausgemacht: die USA. In Europa hätten die Menschen die Lage noch halbwegs im Griff, die bekämen sogar ihre "Randstaaten" wie Griechenland gerettet. Amerika indes stehe wegen seiner Finanz- und Immobilienpolitik mit dem Rücken zur Wand.

Allerdings schiebt Otte nicht der kompletten Industrie und nicht allen Banken die Schuld in die Schuhe. Der Mittelstand sei die Stütze der Wirtschaft. Für den mittelständischen Unternehmer sei es eine Schande, wenn er Mitarbeiter entlassen müsse. In Großkonzernen gäbe es dafür einen Bonus… Und sein Geld solle man zu den Banken tragen, die in der Region verwurzelt seien, nicht zu den international operierenden.

Professor Max Otte sieht die Wirtschaft auf dem Weg zur Finanzoligarchie, in der sich einige große Akteure die Regeln selber schreiben. Und kommt deshalb eine neue Krise? Der Wirtschaftsexperte wollte sich nicht festnageln lassen. Aber: "Es bleibt spannend."

Max Otte ; Foto: Holger Schlegel

Bei den Themen Crash und Krise kennt sich Professor Max Otte aus. Im Bündheimer Schloß beweist er das jetzt schon zum zweiten Mal.

Foto und Artikel: Holger Schlegel, Goslarsche Zeitung von Di., 15.02.2011

Weitere Fotos zur Veranstaltung finden Sie auf unserer Facebook-Seite

zurück zur Übersicht

Startseite  |  Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum
© 2011, Kulturklub Bad Harzburg