Desimo´s Spezial-Club:

Eine Wundertüte für Verrückte

Detlef "Desimo" Simon hat Bad Harzburg als neuen Spielort für seinen "Spezial Club" entdeckt

Ein Abend wie eine Wundertüte: Man wusste nicht, was einen erwartete. Umso mutiger, dafür Eintritt zu zahlen. Aber das Bad Harzburger Publikum ist so mutig und vertraut seinem Kulturklub. Der hatte für Mittwoch ein Experiment gewagt: "Desimos Spezial Club", ein Programm über das im Vorfeld nichts verraten wurde. Mit Überraschungsgästen und einem Moderator, eben Desimo, alias Detlef Simon, den man auch eher weniger als mehr kennt. Doch 200 Besucher kamen - und waren begeistert.

Ausverkaufte Shows

Das Konzept, das Desimo, für den Club hat, ist nicht seine Erfindung. Als er noch solo als Zauberer durch die Lande tourte, war er oft Gastim "Quatsch Comedy Club", den man heute aus dem Fernsehen kennt. Mehr oder weniger bekannte, immer jedoch hochkarätige Künstler bestreiten dort mit Kurzauftritten ein Programm. Anfangs wurde auch in diesem Club dem Publikum im Vorfeld nicht verraten, wer auftreten würde. Als man von diesem Konzept abwich, übernahm es Desimo.Sein "Spezial Club" war geboren. Seit sieben Jahren gibt es ihn einmal im Monat in Hannover - immer ausverkauft. Desimo startete weitere Shows in Braunschweig und Wolfsburg. Und nun in Bad Harzburg. Warum? "Es müssen ja nicht immer Metropolen sein", sagte Desimo im Gespräch mit der GZ. Als ihm der Kulturklub die Zusammenarbeit anbot, schlug er ein.

Mutige Bad Harzburger

Er habe sich über den Mut der Bad Harzburger gefreut, sich auf solch eine Form der Unterhaltung einzulassen. Und angesichts der 200 Besucher am Mittwoch im Schloß war Simon begeistert: Dass das Publikum verrückt genug sei, sich auf einen solchen Abend einzulassen, sei großartig.

Was aber macht einen solchen Abend so besonders? "Die Zuschauer haben keine Erwartungshaltung, sind offen und denken nicht in Schubladen," so Simon. Sie schauen sich Künstler an, für die sie sich sonst vielleicht nicht interessiert hätten - einfach weil sie sie nicht kennen. Dabei werde es natürlich immer etwas geben, was der eine mehr mag und der andere weniger. Aber unterm Strich entdecke bestimmt jeder für sich neue Lieblinge. Das funktioniere aber nur, wenn man Qualität bietet, "handwerklich muss es immer auf einem guten Level sein".

Wie kommt man an solche Künstler heran? "Kontakte", sagte Desimo, er sei ja schon länger im Geschäft. Zudem füllt er auch Lücken in den Tourplänen seiner Kollegen - was den Auftrittstag mitten in der Woche erklärt. Künstler, die auf dem Weg vom Auftritt in A zum Auftritt in B sind machen halt einen Abstecher nach C, wenn es auf dem Wege liegt. Und "C" wird künftig auch Bad Harzburg sein. Denn nach der gelungenen Premiere planen Kulturklub und Desimo weitere Shows, die nächste am 28.September.

Das Blind Date mit vier Kerlen

Musik, Pantomime, Stand-Up: Bunte Mischung bei der Spezial-Club-Premiere

"Handwerklich hohes Niveau": Für die Premiere am Mittwoch ist Desimo seinem Anspruch gerecht geworden. Drei völlig unterschiedliche Künstler präsentierte er dem Publikum. Da war Matthias Brodowy, der Mann am Klavier. Zunächst lieferte er nur coole Hintergrundmusik, schwenkte dann aber um auf "Witzeerzähler" im besten Sinne. Mit feinem Humor plauderte und sang er sich durch die Irrungen und Wirrungen des Lebens.

Ganz ohne Worte, jedenfalls ohne richtige, kam Robert Wicke aus. Er mischte Pantomime, Jonglage und die Kunst, nur mit der Stimme Musik zu machen zu einer niedlichen, witzigen Comedy-Variete-Show. Das Publikum war angenehm überrascht von dieser Kombination - und genau das meint Desimo mit dem "Mut, sich Neuem zu öffnen". Wie bei einem Blind Date.

Das ganze Gegenteil war der Dritte im Bunde, der Stand-Up-Kabarettist. Heino Trusheim. Natürlich wussten die Bad Harzburger im Vorfeld nicht, dass er mit dabei sein würde - aber sie kennen ihn. Erst im Dezember war er mit einem abendfüllenden Kabarett-Programm in der Stadt gewesen und prompt hatte ihn das Kulturklub-Publikum danach zum "Liebling des Jahres" gewählt. Dass man ihn nun wiedersah war ein schöner Zufall, und das Publikum begrüßte Trusheim wie einen alten Freund.

Und dann war da natürlich noch Desimo selbst, der nicht nur den charmanten Moderator gab. Er ist gleichsam Kabarettist und Zauberer. Auch das ist eine Mischung, die selten auf der Bad Harzburger Bühne zu erleben sein dürfte.

R. Wicke, Desimo, H. Trusheim und M. Brodowy ; Foto: Holger Schlegel

Jubel beim Publikum und Freude bei den Künstlern: (v.li.) Robert Wicke, Detlef "Desimo" Simon, Heino Trusheim und Matthias Brodowy.

Foto und Artikel: Holger Schlegel, Goslarsche Zeitung von Sa., 03.04.2010

zurück zur Übersicht

Startseite  |  Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum
© 2010, Kulturklub Bad Harzburg