Alfons:

Der Charme des Monsieur Alfons

Kulturklub präsentiert Kultreporter auf der Bühne des Bündheimer Schlosses

Am Freitagabend stand Emmanuel Peterfalvi zum dritten Mal auf Einladung des Kulturklubs als "Alfons" auf der Bühne des Bündheimer Schlosses. Er spielte sein Programm "Mein Deutschland" vor ausverkauftem Saal. Mehr als 300 Menschen waren gekommen, um den Mann aus Frankreich und sein großes graues Puschelmikrophon leibhaftig zu erleben.

Deutschland-Bilanz

Seit 18 Jahren lebe er nun in Deutschland, darum sei es Zeit für eine kleine Bilanz. Seine Interviews auf Wochenmärkten sind legendär. Mit Fragen wie zum Beispiel: "Dürfen Muslime Schweinegrippe bekommen?" erforscht er Gedankenwelten unseres Alltags.

Die Leute sehen nicht die Kamera, sondern einen kleinen, trottelig wirkenden Franzosen mit Sprachschwierigkeiten, dem sie ungeschminkt sagen, was sie denken. Auch bei seinen Bühnenprogrammen zeigt Alfons einige seiner Filme. Zwei Ausschnitte. Alfons: "Warum machen die Deutschen zu wenig Kinder?" Älterer Mann: "Weil die hier alle schwul sind, Bürgermeister, Minister, Kanzlerin, alle schwul." Ein anderes Interview. Alfons: "Apropos Homosexuellen-Ehe. Wie wird am Tag vor der Hochzeit der Polterabend gefeiert?" Ein anderer älterer Mann: "Die schmeißen mit Toiletten. Die Schwulen haben das so an sich."

Ja. In dieses Mikrophon werden Sätze hineingesprochen, die den Sprecher selbst entlarven, denn der, der die Frage gestellt hat, ist alles andere als trottelig. Der Alfons auf der Bühne ist unverstellt, pfiffig und witzig. Er hält uns den manchmal erschreckenden Spiegel auf eine derart einnehmende Weise vor, dass unser Lachen über uns selbst zu einer wahren Wohltat wird.

"Die Deutschen halten sich an Vorschriften." In Frankreich sei eine rote Ampel lediglich ein Vorschlag, in Deutschland aber bleiben alle stehen. "Ich verstehe nicht, warum Sie hatten die Berliner Mauer. Eine rote Ampel hätte es auch gemacht." Alfons' Recherchen zum Thema Vorschriften am Beispiel einer Kleingartensparte waren dann auch an real existierendem Aberwitz kaum zu überbieten. Schließlich gibt es das Bundeskleingartengesetz, das schreibt genau vor, wie viel Rasen ein jeder Garten im Verhältnis zu Blumen und Gemüse haben darf. Gartenbesitzerin vor der Kamera: "Die Nachbarn da drüben haben zu viel Rasen, das ist nicht in Ordnung."

Absolut liebenswert

Alfons mit seinem Mikrophon, Meister der trefflichen Frage, wird immer wieder mit noch trefflicheren Antworten belohnt. Die Stimmung im Publikum stieg mit jedem Film, mit jedem auf der Bühne gesprochenen Satz. Der 42-Jährige eroberte die Sympathien mit französischem Charme, mit Verstand und mit Herz, wie zum Beispiel sein Film über ein 80 und 90 Jahre altes Liebespaar zeigte. Am Ende wurde wieder deutlich: Alfons ist ein wundervoller, absolut liebenswerter Gast auf der Bühne, umjubelt und jederzeit gern gesehen.

Alfons ; Foto: Anke Reimann

Das graue Puschelmikrophon und die orangefarbene Jacke sind seine Markenzeichen: Alfons alias Emmanuel Peterfalvi.

Foto und Artikel: Anke Reimann, Goslarsche Zeitung von Di., 09.02.2010

zurück zur Übersicht

Startseite  |  Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum
© 2010, Kulturklub Bad Harzburg