Herr Holm:

Softeisverkäufer mit Schuppenflechten

Kabarettist und Comedian Dirk Bielefeldt tritt als Herr Holm privat im voll besetzten Bündheimer Schloß auf

Manchmal spielt auch der Zufall eine wichtige Rolle bei einer Aufführung. Dirk Bielefeldt alias Herr Holm hatte am Freitagabend das Glück, zufällig als ersten Gast im Publikum Polizeioberrat Karl-Jürgen Heldt aus Schladen anzusprechen. Als er nach dem Beruf des Gastes fragte und Heldt wahrheitsgemäß antwortete, brach schallendes Gelächter im voll besetzten Bündheimer Schloß aus.

Kein Wunder, denn Dirk Bielefeldt zieht bereits seit mehr als zehn Jahren als Polizist Herr Holm durch das Land, der scheinbar keinen Spaß versteht und seinen Job ernster nimmt, als es den Bürgern lieb ist. Doch am Freitagabend in Bündheim zeigte er in gut zweieinhalb Stunden Holms private Seite. Herr Holm stand in seinem Garten und philosophierte mit dem Publikum über das Leben.

Maulwurf aus Schladen

Der Künstler verstand es dabei geschickt, immer wieder Karl-Jürgen Heldt ins Geschehen mit einzubauen. Dabei lästerte Herr Holm über den altmodischen Vornamen seines "Kollegens" oder machte sich über dessen kleinen Heimatort Schladen lustig. Als es beispielsweise um die Wiedergeburt ging, fragte er sich, was der Mensch wohl verbrochen haben muss, der als Maulwurf in Schladen wiedergeboren werde. Allerdings würden diese Tiere in der Nordharzgemeinde nicht alt werden, weil sie rasch von irgendeinem Spaten erschlagen werden.

Fraglich sei auch, was der Softeisverkäufer mit Schuppenflechten aus Dortmund in seinem früheren Leben so gemacht haben muss. Wer hingegen als Polizist in China wiedergeboren wird, könne Hund essen. Vielleicht Dackelhaxe oder Spanwelpen, sinnierte Herr Holm, dessen Gesten allein schon für Gelächter sorgen. So verstand er es gut, nur zu dem Geräusch eines Rasenmähers so zu tun, als würde er tatsächlich den Rasen kürzen.

Manchmal übertrieb es Herr Holm aber auch. So zog er lautstark seine Nase hoch, räusperte sich immer wieder und beklagte sich dann, dass da etwas querhänge. Doch dem Großteil des Publikums war das egal. Es amüsierte sich prächtig über diese Probleme des Herrn Holm.

Dabei beherrschte Dirk Bielefeldt auch die leisen Töne. Immer wieder verfiel er in eine melancholische Stimme, um über die Welt im Allgemeinen nachzudenken, um dann bald das Publikum durch übertriebene Worte zum Lachen zu bringen.

Über Motorrad gelacht

Nur einmal schlug dieses Vorhaben fehl, denn das Publikum lachte und kicherte bereits an einer melancholischen Stelle, und das so ansteckend, dass auch Herr Holm mitlachen musste. Er benötigte schließlich drei Anläufe, um den ernsten Satz ohne Lachen zu Ende zu bringen. Schuld an diesem ungewöhnlichen Gefühlsausbruch war ein Motorradfahrer, der mit seinem lauten Auspuff am Schloß vorbeigefahren war.

Zum Schluss, nach einer Zugabe, gab es schließlich noch einen Schirm vom Kulturklub, und Dirk Bielefeldt nahm die markante Holm-Brille sowie den Hut ab. Anschließend verbeugte er sich dreimal und dann ging er unter tosendem Applaus zurück in die Garderobe.

Herr Holm; Foto: Michael Eggers

Polizeibeamte in Zivil: Polizeiobermeister Holm alias Dirk Bielefeldt legt sehr zur Schadenfreude des Publikums im voll besetzten Bündheimer Schloß den Arm um den Schladener Polizeioberrat Karl-Jürgen Heldt.

Foto und Artikel: Michael Eggers, Goslarsche Zeitung von Mo., 04.05.2009

zurück zur Übersicht

Startseite  |  Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum
© 2009, Kulturklub Bad Harzburg