Klaus-Jürgen "Knacki" Deuser:

Einen Clown gegessen - schmeckt komisch

"NightWash"-Moderator Knacki Deuser gastiert als Standup-Kabarettist im Bündheimer Schloß und tanzt sein Programm

Ja, was ist das jetzt hier, ist das Kabarett oder ist das Comedy? Lachen wir jetzt haha oder eher hoho?" Klaus-Jürgen "Knacki" Deuser, eingeladen vom Kulturklub, stand am Freitagabend auf der Bühne des Bündheimer Schlosses nicht eine Sekunde still, sondern er tanzte sein Programm. Egal ob der Witz gut oder schlecht, hornalt oder brandneu war, er kam auf einer Welle von Bewegung und Energie im Publikum an. Da hatte man gar keine Zeit, zum Lachen in den Keller zu gehen. "Deuser steht auf", hieß das vorgestellte Programm, 180 Zuschauer waren gekommen und ließen sich begeistern von einem unverdrossenen, unbeschwert aufspielenden Entertainer.

Blöd oder lustig

"Essen zwei Kannibalen einen Clown. Sagt der eine: Der schmeckt aber komisch." Haha. Wer nun gerade darüber nachdenken wollte, ob der Witz nun blöd oder lustig war, wurde schon im nächsten Moment von einer Polizeiverfolgungsjagd in New York überrollt, bei der Deuser alle Rollen - Cops, Dieb, Passanten und Filmmusik gleichzeitig spielte und dabei mit Moonwalk-, Stomp- und Beatboxeinlagen das Publikum überraschte. Das schaffte er auch mit Blitzyoga, "Mensch-Ärgere-Dich-Nicht"-Szenen und einer Stimme so tief, sooo tief "Sie ahnen ja nicht, wie lange ich dafür nackt durch den Regen tanzen musste." Vieles war einfach nur Blödelei, aber so wie sich Helge Schneider als begnadeter Musiker den größten Unsinn leisten kann, ist es auch bei Knacki Deuser, der ein in New York ausgebildeter Tänzer ist, dem Sprach-Rhythmus, Bewegung, Improvisationstalent nach jahrelangem Training im Blut liegen, sodass leicht wirkte, was gar nicht leicht ist. Mit drei Bällen jonglierend brachte er das Drama von Romeo und Julia auf die Bühne: roter Ball war Julia, grüner Ball war Romeo, gelber Ball war alle anderen Rollen und alle wuselten herum, küssten und bekämpften sich, dass es eine Freude war. Deuser kannte keine Pausen zwischen zwei Themen: "Ich habe mal bei den Weight Watchers angerufen, da hat keiner abgenommen. Ich weiß auch nicht, was das ist, manchmal sage ich Sachen, die ich gar nicht will, das ist Comedy-Tourette.

Nuschel und Reh

Was ist ein Schalentier mit 'ner Sprachstörung? Eine Nuschel. Der Lieblingsfilm der Rettungssanitäter ist Bambi, weil, das ist ein Rehanimationsfilm." Standup-Comedy à la Amerika.

Das Programm steigerte sich zum Ende hin. Deuser stellte die Berufsgruppe der naturheilkundlichen Zahnärzte vor, "die Dental-Schamanen, die die Zähne raus diskutieren und den Zahnstein wegtanzen." Höhepunkt und Abschluss war ein brillanter Stepptanz in getunten Birkenstock-Schuhen zur Musik von BAP. Kulturklubs Motto: "Lachen im Schloss" ward wieder in die Tat umgesetzt - das Publikum hatte sich herzlich amüsiert. Deuser fand auch: "Das war der schönste Abend, den ich heute hatte."

Knacki Deuser; Foto: Anke Reimann

Klaus-Jürgen "Knacki" Deuser mit seinen zu Stepptanzschuhen getunten Birkenstockschlappen.

Foto und Artikel: Anke Reimann, Goslarsche Zeitung von Di., 03.11.2009

zurück zur Übersicht

Startseite  |  Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum
© 2009, Kulturklub Bad Harzburg