Stephan Ludwig:

"Wer mich bekommt, der hat Glück . . ."

Paartherapeut Stephan Ludwig referierte auf Einladung des Kulturklubs Bad Harzburg im Bündheimer Schloss über Beziehungen

Die Basis einer reichen Beziehung ist, dass man weiß: "Wer mich bekommt, der hat Glück" - Kunstpause - "und wird sich umgucken." Gelächter im Saal. Etwa 120 Besucher hörten am Freitag Abend im Bündheimer Schloss dem Vortrag des Hamburger Paartherapeuten Stephan W. Ludwig mit großer Aufmerksamkeit zu.

Beziehungen! Damit hat jeder so seine Erfahrung. "Wie Beziehung gelingt - und wann es Zeit ist sich zu trennen" ist der Titel des Vortrags. Nein, er habe kein Rezept, sagt Ludwig. Aber Wegweiser. Ein Wissen, das hilft, sich in einer Beziehung besser zurechtzufinden. Eine wichtige Voraussetzung für eine gute Partnerschaft sei eben auch, dass man sich selber, ob als Frau oder als Mann, gut finde, als ein Geschenk für den anderen, als Reichtum.

Stephan Ludwig lächelt charmant ins Publikum und sagt aber auch Sätze wie: "Romantische Liebe ist eine falsche Vorstellung von Beziehung, damit kann man keine Partnerschaft gestalten." Oder "Es ist das Wesen einer Beziehung, dass das eigene Ich strapaziert wird." Die Ehe berge ein großes Versprechen: Ich diene der Ehe, egal was es für mich bedeutet. Ich habe meine Wahl getroffen. "Jede Wahl hat Konsequenzen. Reife, Erwachsensein bedeutet, die Folgen seiner Wahl zu tragen." Alles andere - was hätte sein können, wenn man anders gewählt hätte - seien Hirngespinste, Phantasiegebilde, die mit der Realität nichts zu tun hätten. "Wenn es nach der Paradiesphase zur Konfliktphase kommt, denken viele Menschen: falscher Partner. Aber nein: richtiger Partner! Falscher Geist!" Und: "Es ist falsch, den anderen für sein Glück verantwortlich zu machen."

Wo sich so viel Weisheit zu einem Thema tummelt, darf auch eine chinesische nicht fehlen: "Solange du dem anderen sein Anderssein nicht verzeihen kannst, bist du weitab vom Wege zur Weisheit." Schwierig, wenn man steif und fest nur an eine und nicht an mehrere Wahrheiten glaube. "Es ist schwer zu sagen: Du hast das Recht, anders zu sein, das aber ist das Wesen von Beziehung." Akzeptanz. Ebenbürtigkeit. Selbstvertrauen. Liebe. Stephan Ludwig beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit den Grundfesten sozialen Lebens. Bietet im von ihm mitgegründeten Hamburger "Integralis"-Institut für Persönlichkeitsentwicklung unter anderem auch Seminare zur Krisenbewältigung und Paarberatung. Und zeigt dabei auf, wie Krisen entstehen im steten Spannungsfeld von Nähe und Abgrenzung, Nestbau und Freiheitsdrang, Selbstverleugnung und Ich-Wahn.

Und wann ist es Zeit sich zu trennen? Klare Antwort von Stephan Ludwig: "Wenn keiner mehr bereit ist, sich für eine kreative Beziehung zu engagieren, ist es Zeit sich zu trennen." Doch wer sein Leben aktiv und mit ganzer Seele lebe, wird auch Erfüllung in einer lebendigen Beziehung finden. Einhellige Zustimmung im Auditorium, ein lächelnder Therapeut, und eine Fragerunde beendeten den Abend. Und manch einer ist daraufhin nach Hause gekommen und hat den Lebenspartner geherzt.

Stephan W. Ludwig; Foto: Anke Reimann

Experte auf allen "Ebenen der Liebe": Der Hamburger Paartherapeut Stephan W. Ludwig referiert im Bündheimer Schloß über weite und bisweilen verworrene Beziehungswelten.

Artikel u. Foto: Anke Reimann, Goslarsche Zeitung von Mo., 10.09.2007

zurück zur Übersicht

Startseite  |  Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum
© 2007, Kulturklub Bad Harzburg