Gudula Steiner Junker:

"Danke, dass Sie gähnen, ich bin so froh"

"Lach-Yoga"-Vortrag von Gudula Steiner-Junker im Bündheimer Schloss

"Wir in der Lachgruppe haben keine Verdauungsprobleme" - Lachen stärkt nicht nur das Immunsystem, es regt auch die Verdauung an. Und es ist ansteckend. Es gibt viel Positives über das Lachen zu berichten, ob das alles auch neu ist, sei dahingestellt. Lachgruppen-Gründerin Gudula Steiner-Junker hat sich des Themas angenommen und ein Buch darüber geschrieben. Am Freitagabend wollte sie ihr Werk auf Einladung des Kulturklubs im Bündheimer Schloss vorstellen.

Die Crux: Der Erscheinungstermin des Buches hat sich verschoben, so dass sie leider ohne dastand. "Das ist gut, denn das ist auch schon zum Lachen", bekundet die Referentin gut gelaunt. Nun soll es im November erscheinen - "ein guter Monat für so ein Buch. Danke, dass Sie gähnen, ich bin so froh!" Was?

"Ja, gähnen Sie ruhig, bewegen Sie sich, Lachen hat nichts mit Bravsein zu tun." Das Schlosspublikum ist gespannt und offen für den Vortrag von Gudula Steiner-Junker. Lachen mit Hilfe von Yoga-Übungen praktiziert sie nun schon seit acht Jahren. Es sei pure Entspannung, "Sie können Ihre Gefühle durch Ihre Bewegungen beeinflussen."

Wie beginnt ein Lachtreffen? "Atmen, Gähnen, Seufzen" und irgendwann der Höhepunkt: "Lachmeditation - am Boden sitzen und lachen." Ihre Zuhörer werden neugierig und sind bereit, einiges selber auszuprobieren. Sie patschen den "tierischen Ernst" von der linken Hand in die rechte und wieder zurück. Sehen in einen Handspiegel ohne Spiegelglas, erheben sich von den Plätzen und stellen sich für einige Lockerungsübungen auf.

Hier und da gibt es auch Gelächter, schließlich ist dies ja das Thema des Abends, und weil so viel daran gedacht und darüber geredet wird, stellt es sich auch hin und wieder ein. Die Referentin macht es vor, so ungefähr nach jedem dritten Satz: "Lachen hat mit Chaos zu tun. Sie gähnen, danke, hahaha!" Es ist Lachen. Es hat in diesem Fall jedoch recht wenig mit Fröhlichkeit zu tun, sondern mehr mit Training. Doch ist es sicher auch in dieser Form hilfreich. Die Erfahrung kennt wohl jeder.

"Wir lachen immer mittwochs", und "Wissen Sie, wie gut Sie schlafen, wenn Sie vor dem Schlafen eine halbe Stunde gelacht haben!" Gelächter - und dieses Mal ist es echt.

G. Steiner-Junker; Foto: Anke Reimann

Lachen ist ansteckend: Gudula Steiner-Junker (rechts) animierte die Besucher im Schloß, es ihr gleichzutun..

Foto und Artikel: Anke Reimann, Goslarsche Zeitung von Mo., 11.09.2006

zurück zur Übersicht

Startseite  |  Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum
© 2006, Kulturklub Bad Harzburg