Mitgliederversammlung 2013:

Engagement bringt Kultur in die Stadt

Kulturklub Bad Harzburg blickt nach Haushaltskürzungen mit neuer Finanzsituation optimistisch in die Zukunft


Positive Finanzen, Konsolidierung der Mitgliederzahlen, viele attraktive Veranstaltungen – Vorsitzender Detlef Linke blickte durchaus zufrieden auf die jüngste Vergangenheit des Kulturklubs Bad Harzburg. Nachdem der Verein im vergangenen Jahr heftig in den Strudel der Haushaltskürzungen hineinzugeraten drohte, habe dank des regen Austauschs mit der Stadt doch ein Zuschuss von 8000 Euro erreicht werden können, erklärte Linke, der auf der gut besuchten Jahreshauptversammlung im Hotel Braunschweiger Hof einstimmig als Vorsitzender wiedergewählt wurde.

Dennoch: Die Bühne Bad Harzburg ist komplett gestrichen, der Zeitvertrag der Vertretung in der Geschäftsstelle des Kulturklubs nicht verlängert. Auf der Haben-Seite sieht Linke jedoch die gut besuchten Veranstaltungen. Im Jubiläumsjahr 2012, als der Kulturklub sein 20-Jähriges feierte, wurden 24 Veranstaltungen und sechs Theateraufführungen geboten. Insgesamt 11500 Besucher, 1500 mehr als im Vorjahr, seien gekommen. „Das ist eine sehr ordentliche Zahl.“

Gut besucht im Internet

Und auch die Besucherzahlen des ersten Halbjahrs 2013 könnten sich sehen lassen. Die Internet-Seite des Klubs werde sehr gut frequentiert. Und für das nächste Jahr seien bereits viele Veranstaltungen geplant, für die schon Karten gekauft werden könnten. Diese Karten gibt es in der Geschäftsstelle des Kulturklubs in der Herzog-Wilhelm-Straße 65, die weiterhin von Kerstin Möser betreut wird. Ihre Stelle war dem Streichkonzert nicht zum Opfer gefallen. Die Vertretung organisiert der Kulturklub in Eigenregie über eine 400-Euro-Stelle. Darüber hinaus gelten geänderte Öffnungszeiten: Mittwochs nachmittags bleibt das Büro geschlossen und wird künftig zwei Wochen im Sommer und zwischen Weihnachten und Neujahr nicht besetzt sein. „Wir müssen sehen, wie wir mit der Finanzsituation über die Runden kommen“, so Linke.

Andreas Simon, Leiter des Bürgermeisteramtes und von Linke als „Vertreter unseres größten Sponsors“ vorgestellt, betonte die vertrauensvolle Zusammenarbeit der vergangenen Jahre. Er bedankte sich für das ehrenamtliche Engagement des Kulturklubs und die Leistung, die er der Stadt bringe. Simon hob auch hervor, dass sich der Kulturklub mit attraktiven Veranstaltungen in das Programm des Deutschen Wandertags einbringe, der im kommenden Jahr in Bad Harzburg stattfindet.

Theater im Blick

Dem Verein sei eine finanzielle Ausstattung geblieben, um den Geschäftsbereich aufrechterhalten zu können, meinte er. „Ich kann versprechen, dass wir am Thema Theater weiterarbeiten“, sagte Simon. Zwar existiere die Bühne nicht mehr. Die Verwaltung stehe aber in engem Kontakt mit anderen Städten gleicher Probleme, um möglicherweise Kooperationen einzugehen und das Theater nicht ganz fallen zu lassen. Veränderungen im Vorstand wurden einstimmig abgesegnet. Schatzmeisterin Jennifer Vogs, die in dieser Funktion letztmalig den Kassenbericht vorstellte, wurde von Jörg Schmidtmann abgelöst. Stellvertretende Vorsitzende Herma Völker wechselt in den Beirat und wird von Holger Schlegel ersetzt, der zuvor Schriftführer war. Diesen Posten übernimmt Ulrich Fabisiak. Auch im Beirat gibt es neue Gesichter. Detlev Lisson, Ingeburg Staas und Thomas Beckröge hören auf, dafür steigen Angela und Jörn Potthast und Christian Kratkai ein. Komplettiert wird der sechsköpfige Beirat durch Margarete Demmnig und Nicole Kratkai.

kulturklub Vorstand ; Foto: Ina Seltmann

Machen sich für Kultur in Bad Harzburg stark (von links): Schatzmeister Jörg Schmidtmann, Vorsitzender Detlef Linke, Stellvertreter Holger Schlegel und Brigitte Fulst sowie Schriftführer Ulrich Fabisiak.

Quelle: Goslarsche Zeitung
Samstag, 20. Juli 2013
Text und Foto: Ina Seltmann

nach oben

Startseite  |  Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum
© 2001-2013, Kulturklub Bad Harzburg